Gruß aus der Küche
Flammkuchen mit Ziegenkäse
Zutaten
für 4 Personen
Für den Teig
280 g Weizenmehl (Type 405)
120 g Roggenmehl (Type 1150)
Salz1 
Päckchen Trockenhefe
1 EL Olivenöl
Mehl für die Arbeitsfläche
Zubereitung

Beide Mehlsorten zusammen mit 1 TL Salz, und der Trockenhefe vermischen. Im Anschluss 250 ml lauwarmes Wasser und 1 EL Olivenöl mit den Knethaken des Handrührgeräts nach und nach dazugeben und zu einem Teig kneten. Danach am besten weitere 5 Minuten mit der Hand zu einem glatten, elastischen Teig weiterverarbeiten. Nun den Teig in einer Schüssel mit einem Geschirrtuch zugedeckt an einem warmen Ort ca. 50 Minuten gehen lassen. Da sich der Teig wunderbar einfrieren lässt, macht es durchaus Sinn gleich die doppelte Menge an Teig herzustellen.


Inzwischen für den Belag die Zwiebeln schälen, längs halbieren und dann in schmale Streifen schneiden. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze hellgelb andünsten. Die Zwiebeln an den Rand der Pfanne schieben, den braunen Zucker einstreuen, schmelzen lassen und die Zwiebeln darin karamellisieren, danach vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Creme fraiche, Magerquark und Sahne verrühren und kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.


Den Backofen auf 220°C vorheizen. Den Teig nun nochmals auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten, in drei gleich große Portionen teilen und zu einem möglichst dünnen Fladen ausrollen. Jeden Teigfladen nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und gleichmäßig mit der Creme bestreichen. Dann erst mit Zwiebeln, Schinken und dem gebröckelten Ziegenkäse belegen. Die Flammkuchen nacheinander im Ofen ganz unten in ca. 15 Minuten goldbraun uns knusprig ausbacken. In große Stücke schneiden und sofort heiß servieren.